Geschichte

Die Venezia-Story

Mehr als 35 Jahre italienische Eistradition in Henstedt-Ulzburg - dafür stehen Maria Campion und das Eiscafé Venezia in der Beckersbergstraße 1 in Henstedt-Ulzburg.

Seither steht das Venezia für echten italienischen Eisgenuss. Im Laufe der Zeit wurde das Angebot um Frühstück, Kuchen und frische Waffeln  ergänzt. Exquisite italienische Kaffee- und Gebäckspezialitäten runden das Angebot ab.

Folgen Sie uns bei einem Gang durch die Geschichte des Eiscafé Venezia in Henstedt-Ulzburg.


1980

Maria Campion eröffnet mit ihrem Bruder das Eiscafé Il Gelato im ehemaligen Ulzburg-Center.

1997

Um das Angebot zu erweitern bezieht das Eiscafé neue Räume in der Bahnhofstraße. Dies trifft auf große Begeisterung und Marias Café wandelt sich von einem Insidertipp zu einem beliebten Ulzburger Treffpunkt.

2001

Die ständigen Bauarbeiten um das frühere Ulburg Center werden zum Ärgernis. Inhaberin und Kunden des Eiscafés sind genervt von den Unannehmlichkeiten.
Um Größe, Ambiente und Qualität des Lokals zu verbessern, beschließt Maria dem Umzug auf die gegenüberliegende Straßenseite.

Beim Publikum kommt der Wechsel sehr gut an. Das Lokal mit Sommerterrasse in der Beckersbergstraße 1 wird zu einer festen Größe im Zentrum Henstedt-Ulzburgs.

Heute

Immer wieder trifft das Venezia die sich ändernden Trends und Geschmäcker. Nicht ändern werden sich die familiäre Atmosphäre im Lokal und die Qualität der Speisen. So bleibt das Venezia beliebter Treffpunkt für die Eisfreunde aus Henstedt-Ulzburg und der Umgebung Bad Segebergs.

Dafür stehen heute Maria Campion und ihr Sohn Patrick.
Patrick ist mittlerweile treibende Kraft bei der Auswahl und Herstellung des Eisangebotes und anderer Spezialitäten.

Dabei ist Patrick sehr experimentierfreudig und begeistert die Eisliebhaber gerne mal mit neuen Kreationen. So kommt es, dass das Eiscafé Venezia mittlerweile auch laktosefreies und veganes Eis anbietet.

Mmh, einfach mal vorbeikommen und probieren!